Menü

Ausflugtipp: Creux du Van

Der Creux du Van befindet sich im Schweizer Jura an der Grenze zwischen den Kantonen Neuenburg und Waadt im Val de Travers.

Er ist etwa 1200 m breit und 500 Meter tief. Die Gesamtlänge der Felswände, die rund 160 Meter senkrecht abfallen, beträgt etwa vier Kilometer. Seit 1972 ist es unter Schutz gestellt und gehört zum Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung.

Das geologisch und botanisch wertvolle Gebiet ist auch ein beliebtes Ausflugsziel, das zu Fuss am besten von Noiraigue zu erreichen ist. Mit dem Auto gelangt man via Couvet oder Saint-Aubin-Sauges zum Restaurant Ferme du Soliat am oberen Rand des Felskessels.

Am unbewaldeten oberen Rand des Kessels wurde eine ca. zwei Kilometer lange Trockensteinmauer erbaut, die einen weniger ästhetischen Drahtgitterzaun ersetzte. Die Steinmauern sind ein wichtiger Lebensort für Kleintiere.

Die Region um den Creux du Van ist schwach besiedelt, da die Hochlagen vor allem aus Karsten bestehen. Daher wird vor allem Wald- und Weidewirtschaft betrieben. Bei einer Wanderung auf der Hochebene sind viele Sinkhölen zu sehen.

read in english...

The Creux du Van in the Swiss Jura on the border between the cantons of Neuchâtel and Vaud in the Val de Travers.

It is about 1200 meters wide and 500 meters deep. The total length of the rock walls, which drop vertically around 160 meters, is around four kilometers. It has been under protection since 1972 and is part of the federal inventory of landscapes and natural monuments of national importance.

The geologically and botanically valuable area is also a popular excursion destination, which is best reached on foot from Noiraigue. By car you can get to the Ferme du Soliat restaurant at the top of the rock basin via Couvet or Saint-Aubin-Sauges.

At the unwooded upper edge of the Creux du Van, there is an approximately two kilometer long dry stone wall. The stone walls are an important habitat for small animals.

The region around the Creux du Van is sparsely populated, as the high altitudes consist mainly of karsts. For this reason, forest and pasture management are mainly used. Many sinking caves can be seen during a hike on the plateau.

back

Empfehlen Sie uns über...